Neu

Hohe CO2-Einsparungen

Co-Finanzierung

Jumbo Steel Mills ist ein schnell wachsendes Stahlunternehmen in Kenia. Um seinem Strombedarf auf nachhaltige Weise zu begegnen, möchte das Unternehmen mithilfe einer insgesamt 1,85 MWp großen Solaranlage Solarstrom für den Eigenbedarf produzieren. Zusätzlich zu dieser Crowdfunding-Kampagne wird das Projekt durch eine Co-Finanzierung mit Oikocredit ermöglicht.

Jumbo Steel Mills

Jumbo Steel Mills ist in der Herstellung und im Handel von Stahlerzeugnissen in Kenia tätig. Das Unternehmen gehört zur Jumbo-Gruppe, die 1990 gegründet wurde und sich auf die Produktion von Hardwarekomponenten spezialisiert. Das stetige Wachstum der Handelsabteilung ermöglichte 2018 die Gründung des Stahlunternehmens Jumbo Steel Mills, das heute über eine Produktionskapazität von 130.000 Tonnen Stahl pro Jahr verfügt und 955 Mitarbeiter*innen beschäftigt. Der Produktionsstandort des Unternehmens befindet sich etwa 30 km nördlich von Mombasa. Darüber hinaus verfügt Jumbo Steel Mills über weitere Vertriebsstellen und Lieferdienste in den Städten Nairobi, Eldoret und Kimusu im Westen Kenias.

Jumbo Steel Mills hält sich an die Normen und Qualitätskontrollen für lokal hergestellte Produkte in Industrie und Handel, die vom Kenya Bureau of Standards (KEBS) geprüft werden.

Jumbo Steel Mills hat es sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen aus seiner Produktion bis 2025 um die Hälfte zu reduzieren. Im Rahmen dieser Bemühungen hat das Unternehmen bereits eine Wasseraufbereitungsanlage und eine Stahlschrottschmelzanlage gebaut, sowie einen Wassermanagementplan und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz von Maschinen entwickelt. Der Bau der 1,85 MWp großen Solaranlage und die damit verbundene Nutzung von sauberem Solarstrom für die energieintensive Produktion sind ein weiterer wichtiger Schritt für das Unternehmen auf dem Weg, dieses Ziel zu erreichen.

Mehr anzeigen

"Die Eisen- und Stahlindustrie macht einen großen Teil des kenianischen Produktionssektors aus und verbraucht dabei große Mengen an Strom. Deshalb glauben wir, dass sie mit einem Umdenken einen wichtigen Beitrag zur sauberen Energiewende in unserem Land leisten kann. Dank ecoligo gehen wir bei Jumbo Steel Mills mit gutem Beispiel voran und setzen auf Solarenergie."

Harsh Indravadan Patel, Geschäftsführer Jumbo Steel Mills

Co-Finanzierung mit Oikocredit

Das Projekt für Jumbo Steel Mills wird gemeinsam von der Crowd und der renommierten Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit finanziert. Diese Co-Finanzierung ermöglicht es ecoligo, größere Projekte ins Leben zu rufen und Projekte schneller umzusetzen. Davon profitieren auch die Crowdinvestor*innen, die sich an den co-finanzierten Projekten beteiligen und so ihren Impact in der Welt weiter steigern können.

Oikocredit selbst finanziert seit über 45 Jahren engagierte Unternehmen, die sich für nachhaltige Entwicklung in Schwellenländern einsetzen, und gehört zu bekanntesten Social-Impact-Investoren der Welt. Gemeinsam mit ecoligo möchte Oikocredit nun voraussichtlich 15 Projekte für kleine und mittlere Gewerbe- und Industriebetriebe in Subsahara-Afrika ins Leben rufen.

Über die Beteiligung von Oikocredit an ecoligos Projekten können Sie im Blogartikel ecoligo erhält 5-Millionen-Investment von Oikocredit zur Förderung von Solarenergie in Afrika mehr erfahren. Von den 5 Millionen Euro werden 829.000 Euro für den Bau des Solarprojekts für Jumbo Steel Mills bereitgestellt. Weitere Informationen über die Finanzierungsstruktur erhalten Sie im Reiter „Investitionsangebot“.

Über das Land

Kenia ist ein Vielvölkerstaat mit über 40 Ethnien und einer der am stärksten wachsenden Märkte Afrikas. In der Hauptstadt Nairobi leben etwa 4 Mio. Menschen und sie ist das wirtschaftiche Zentrum Ostafrikas. Mombasa ist die zweitgrößte Stadt und die umliegende Küstenregion ist touristisch geprägt. Das Land ist für seine spektakuläre Tierwelt bekannt, hat aber auch eine lange Geschichte des Anbaus von landwirtschaftlichen Erzeugnissen für Inlands- und Exportmärkte – insbesondere in Europa.

Die Solaranlage

Es handelt sich bei der Photovoltaikanlage um ein Aufdach-System. Die Anlage verfügt über eine Leistung von 1.850 kWp mit 3.431 Solarmodulen von Jinkosolar aus der Modellreihe JKM540M-72HL4(-V) sowie 15 Wechselrichtern von Huawei Technologies. Der erwartete Stromertrag beträgt 2.644 MWh pro Jahr.

Der Endkunde Jumbo Steel Mills ist und bleibt ans Stromnetz des staatlichen Energieversorgers angeschlossen. Die erzeugte Solarenergie ist komplett für den Eigenbedarf gedacht und wird nicht ins Stromnetz eingespeist. In der Nacht oder an bewölkten Tagen, wenn nicht genug Solarenergie produziert wird, bezieht die Fabrik weiter Strom aus dem Netz. Basierend auf den historischen Verbrauchszahlen kann Jumbo Steel Mills mit der 1.850 kWp Solaranlage durchschnittlich rund 1.300 Tonnen CO2 im Jahr einsparen.

Diese Crowdfunding-Kampagne stellt einen Teil der Finanzierung für die 1,850 kWp große Solaranlage dar. Erfahren Sie mehr darüber in der Rubrik „Co-Finanzierung mit Oikocredit“ und im Reiter „Investitionsangebot“.

Generalunternehmer: Spenomatic Solar

Spenomatic Solar LogoSpenomatic Solar, das sich auf die Planung, Installation und Wartung von Photovoltaikanlagen spezialisiert hat, gehört zur 1998 gegründeten Spenomatic Group mit Sitz in Nairobi, Kenia. Das Unternehmen hat sich dem Ziel verschrieben, private sowie öffentliche Firmen und Privathaushalte mit hochwertigen und effizienten Lösungen zur Nutzung von Solarenergie auszustatten. Um sich in diesem Bereich noch besser aufzustellen, hat Spenomatic Solar eine Partnerschaft mit Visa Powertech, einem der führenden Generalunternehmer Indiens, geschlossen. Bisher hat Spenomatic mehr als 200 Kunden in Afrika mit Solaranlagen ausgestattet und dabei alleine in Kenia Anlagen mit einer Kapazität von über 6,5 MWp installiert.

Als Generalunternehmer für das Projekt ist Spenomatic Solar Ltd. für die technische Planung und den Bau der Anlage verantwortlich und übernimmt auch die lokale Wartung.

Mehr anzeigen

Ihre persönliche CO2-Bilanz

Je 1.000,- Euro Darlehen werden etwa 1,03 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon-Footprint von ca. 7,69 Tonnen CO2 pro Jahr (siehe hier, Stand 2020). Über die Investitionsdauer von 8 Jahren, werden pro 1.000,- Euro Darlehen 8,23 Tonnen CO₂ eingespart.

Lesen Sie mehr dazu im Blogartikel Impact bei ecoligo: Wie wir die CO₂-Einsparungen unserer Projekte berechnen.

Sustainable Development Goals

SDG 7SDG 13Dieses Projekt unterstützt die Sustainable Development Goals 7 (‚Bezahlbare und saubere Energie‘) und 13 (‚Maßnahmen zum Klimaschutz‘) der Vereinten Nationen.

Aktuelle Informationen zu COVID-19

Kenia ist seit Ende Januar weniger stark von COVID-19 betroffen. In den letzten zwei Wochen wurden 626 Fälle registriert (Stand: 23.02.22). Ende Oktober 2021 verkündete die kenianische Regierung das Ende der landesweiten Ausgangssperre in Kenia, auch wenn andere COVID-19-Maßnahmen in Kraft bleiben. Schon seit Beginn der Pandemie gilt beispielsweise die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit. Universitäten sowie Unternehmen und Fabriken dürfen unter strengen Hygieneregeln öffnen bzw. produzieren und der internationale Reiseverkehr wird im Rahmen bestehender Richtlinien fortgesetzt.

Mehr anzeigen

Regionaler Impact

Kenia setzt bei der Energieversorgung vor allem auf erneuerbare Energiequellen. Gut 80% des in Kenia produzierten Stroms stammen mittlerweile aus diesen umweltfreundlichen Quellen. Den größten Anteil haben dabei mit 46% die Nutzung von Geothermie und mit 31% die Nutzung von Wasserkraft, gefolgt von Windkraft und Solarenergie. Diese positive Entwicklung ist in den letzten Jahren vor allem durch die Inbetriebnahme großer Wind- und Solarkraftanlagen vorangetrieben worden. Das Land hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 die Treibhausgasemissionen um 32% zu senken.

8%
8 Jahre
31.10.2030
31.10.
Finanzierungsvolumen:
394.000 €
Darlehensart:
Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus:
jährlich, nachschüssig (act / 365)
Verfügbar ab:
28.02.2022
Mindestanlagebetrag:
100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag:
Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent, für natürliche Personen jedoch maximal 25.000 € .

Zahlungsplan (8% Zinsen p.a.)

Jahr
Datum
Zahlung Brutto
Davon Zinsen
Davon Tilgung
Status
Jahr
0
Datum
31.10.2022
Zahlung Brutto
1.342,47 €
Davon Zinsen
1.342,47 €
Davon Tilgung
0,00 €
Status
ausstehend
Jahr
1
Datum
31.10.2023
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
2.000,00 €
Davon Tilgung
2.350,37 €
Status
ausstehend
Jahr
2
Datum
31.10.2024
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
1.816,93 €
Davon Tilgung
2.533,44 €
Status
ausstehend
Jahr
3
Datum
31.10.2025
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
1.609,30 €
Davon Tilgung
2.741,07 €
Status
ausstehend
Jahr
4
Datum
31.10.2026
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
1.390,01 €
Davon Tilgung
2.960,36 €
Status
ausstehend
Jahr
5
Datum
31.10.2027
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
1.153,18 €
Davon Tilgung
3.197,19 €
Status
ausstehend
Jahr
6
Datum
31.10.2028
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
899,86 €
Davon Tilgung
3.450,51 €
Status
ausstehend
Jahr
7
Datum
31.10.2029
Zahlung Brutto
4.350,37 €
Davon Zinsen
621,36 €
Davon Tilgung
3.729,01 €
Status
ausstehend
Jahr
8
Datum
31.10.2030
Zahlung Brutto
4.361,09 €
Davon Zinsen
323,04 €
Davon Tilgung
4.038,05 €
Status
ausstehend
Gesamt
Zahlung brutto
36.156,15 €
Davon Zinsen
11.156,15 €
Davon Tilgung
25.000,00 €

Gesamt

Zahlung brutto
36.156,15 €
Davon Zinsen
11.156,15 €
Davon Tilgung
25.000,00 €

Finanzierungsstruktur mit Oikocredit

Dieses Projekt ist Teil eines Projektportfolios, an dem sich neben den Crowdinvestor*innen auch Oikocredit als vorrangig besicherter Fremdkapitalgeber beteiligt. Der Projektinhaber ecoligo KEN Assets One Ltd. wird bis zu 70% seiner gesamten Vermögenswerte durch erstrangiges, besichertes Fremdkapital beleihen und die erstrangigen Fremdkapitalgeber mit 100% der gesamten Vermögenswerte und Forderungsabtretungen besichern. Dadurch ergibt sich für Sie ein erhöhtes Risiko. Dieses erhöhte Risiko spiegelt sich in einem erhöhten Zinssatz wider.

In diesem Projekt hat der Darlehensnehmer bisher 765.000 EUR erstrangiges, besichertes Fremdkapital von Oikocredit aufgenommen. Eine weitere Auszahlung von Oikocredit in Höhe von 64.000 EUR soll im März 2022 erfolgen. Zusammen mit den geplanten Nachrangdarlehen der Crowdinvestor*innen und einem verbleibenden Restbetrag, der aus Eigenmitteln gedeckt wird, wird so die Projektfinanzierung gebildet. Insgesamt entspricht das erstrangige, besicherte Fremdkapital dann rund 65% der Gesamtkosten des Projektes.

Erfahren Sie hier mehr über diese Finanzierungsstruktur und darüber, wie ecoligo auch bei Anwendung dieser Finanzierungsstruktur das Anleger*innenrisiko durch sorgfältige Projektprüfung und die Zusammenarbeit mit verlässlichen Partnern vor Ort so gering wie möglich hält. Lesen Sie sich auch zusätzlich die Risikohinweise aufmerksam durch. Diese können unter dem Punkt „Downloads“ heruntergeladen werden.

Das Geschäftsmodell

Der in Kenia ansässige Projektinhaber ecoligo KEN Asset One Ltd. (100% Konzerngesellschaft der ecoligo GmbH) hat mit dem Endkunden Jumbo Steel Mills Ltd. einen Leasing-Vertrag geschlossen. Aus den Einnahmen dieses Leasing-Vertrags sollen die Rückzahlung und Verzinsung Ihres Nachrangdarlehens ermöglicht werden.

Der Leasing-Vertrag beinhaltet fixe, vom Solarertrag grundsätzlich unabhängige Leasing-Raten in US-Dollar (USD), wobei sich die Höhe dieser Leasing-Raten verringert, falls bestimmte Leistungswerte der Anlage nicht erreicht werden, die der Projektinhaber seinem Endkunden im Rahmen einer „Performance-Garantie“ zusichert.

Der Leasing-Vertrag sieht die Möglichkeit vor, dass der Endkunde Jumbo Steel Mills Ltd. die Solaranlage ab dem zweiten vollen Jahr nach Inbetriebnahme eigentumsrechtlich zu einem fest definierten Preis übernehmen kann. In diesem Fall kann Ihr Darlehen aus dem Verkaufspreis vorfällig getilgt werden und Sie erhalten alle Ihre noch ausstehenden Forderungen zurück, das heißt, den noch zur Tilgung ausstehenden Darlehensbetrag und die bis zum Inkrafttreten der Kündigung aufgelaufenen Zinsen.

Mehr anzeigen

Rechtliche Struktur

Der Emittent ecoligo Projects Seven UG (haftungsbeschränkt), ist eine Emissionsgesellschaft (Einzweckgesellschaft), die kein eigenes operatives Geschäft betreibt, sondern den einzigen Zweck hat, die in Deutschland eingeworbenen Nachrangdarlehen von Crowdinvestor*innen an den in Kenia ansässigen Projektinhaber in Form eines weiteren Darlehens zu gleichen Konditionen weiterzuleiten. Der Projektinhaber ecoligo KEN Assets One Ltd. ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der in Kenia ansässigen ecoligo Ltd.. Es handelt sich bei dem Projektinhaber um eine Asset-Holding Zweckgesellschaft, die erneuerbare Energien-Vermögenswerte (Assets) hält, um aus deren Betrieb Umsätze zu erwirtschaften.

Zudem hat der Emittent ecoligo Projects Seven UG (haftungsbeschränkt) in der Vergangenheit und soll auch in der Zukunft Darlehen an einen weiteren Projektinhaber innerhalb der ecoligo-Gruppe weiterleiten. Dieser weitere Projektinhaber ecoligo GHA Assets One Ltd. ist in Ghana ansässig und ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der in Ghana ansässigen ecoligo GHANA Ltd.. Auch dieser Projektinhaber plant, ein Portfolio an Projekten aufzubauen. Die Portfolio-Projekte in Ghana und Kenia, die vom Emittenten ecoligo Projects Seven UG über Weiterleitungskredite finanziert wurden und werden sollen, sind beschränkt auf die Projekte, die auch als Besicherung für den vorrangigen Kapitalgeber Oikocredit dienen, der erstrangige Darlehen an die beiden Projektinhaber in Ghana und Kenia vergibt. Der Emittent wird keine Darlehen an sonstige Firmen innerhalb der ecoligo-Gruppe weiterleiten. Dadurch soll das Risiko auf Projekte desselben vorrangigen Kapitalgeber in Ghana und Kenia beschränkt werden.

Es besteht das Risiko, dass sich andere Projekte, in die Sie nicht selbst investiert haben, nachteilig auf Ihr getätigtes Investment auswirken. Dies kann etwa der Fall sein, wenn ein anderes Projekt des Projektinhabers ecoligo KEN Assets One Ltd. oder der ecoligo GHA Assets One Ltd., in das Sie nicht investiert haben, wirtschaftlich fehlschlägt oder nicht wie geplant rentabel durchgeführt werden kann und die ecoligo KEN Assets One Ltd. oder die ecoligo GHA Assets One Ltd. ihre fälligen Verbindlichkeiten gegenüber dem Emittenten ecoligo Projects Seven UG (haftungsbeschränkt) nicht bedienen kann.

Aufgrund der Finanzierungsstruktur (siehe oben) kann es zudem zu einem Szenario kommen, in dem die Vermögenswerte des hier zu finanzierenden Projektes dem vorrangigen, besicherten Darlehensgeber übereignet werden oder die Umsätze des Projektes zur Besicherung des vorrangigen, besicherten Darlehensgebers genutzt werden müssen.

Bei den folgenden Projekten wurde bereits dieselbe Struktur angewandt: Olam Cocoa, Fresha Dairies II und Fresha Dairies I.

Mehr anzeigen

Weitere Informationen zur Finanzierungsstruktur

Wie oben beschrieben, hat sich der Projektinhaber ecoligo KEN Assets One Ltd., neben den in Deutschland vom Emittenten eingeworbenen Nachrangdarlehen von Crowdinvestor*innen, die der Emittent wiederum als nachrangige, unbesicherte Darlehen an den Projektinhaber ecoligo KEN Assets One Ltd. weiterleitet, über erstrangiges, besichertes Fremdkapital finanziert. Der Projektinhaber wird bis zu 70% seiner gesamten Vermögenswerte durch erstrangiges, besichertes Fremdkapital beleihen. In diesem Projekt plant der Projektinhaber insgesamt 829.000 EUR erstrangiges, besichertes Fremdkapital von Oikocredit aufzunehmen, was rund 65% der Gesamtkosten der Solaranlage entspricht. Bisher wurden davon 765.000 EUR aufgenommen.

Der Projektinhaber muss zuerst die Forderungen des erstrangigen, besicherten Fremdkapitalgebers bedienen, bevor die Forderungen aus dem Weiterleitungskreditvertrag an den Emittenten bedient werden können. Daher besteht das Risiko, dass der Projektinhaber bei geringeren Einnahmen oder höheren Kosten als geplant ggf. nur die erstrangigen besicherten Fremdkapitalgeber bedienen kann und nicht die Forderungen aus dem nachrangigen Weiterleitungskredit an den Emittenten, wodurch dieser wiederum seinen Verpflichtungen hinsichtlich der Crowdinvestor*innen nicht nachkommen könnte.

Der Projektinhaber übertragt  Oikocredit die im Rahmen der Umsetzung des Solarprojekts erworbenen Vermögenswerte (d.h. Solaranlage selbst) als Sicherheit. Zusätzlich sind die erstrangigen Darlehen im Projektportfolio von Oikocredit unter anderem über eine Abtretung der Forderungen aus den Stromverkaufs- und Leasingverträgen sowie eine Abtretung potentieller Forderungen aus Versicherungserlösen besichert. Sowohl die Sicherungsübereignung als auch die Forderungsabtretungen gelten für sämtliche Projekte und Vermögenswerte des Projektinhabers ecoligo KEN Assets One Ltd. und umfassen jeweils 100% der Vermögenswerte und Forderungen, unabhängig vom erstrangigen Beleihungsgrad (bis zu 70% Beleihung der Vermögenswerte durch erstrangig besicherte Darlehen). In der Summe sollen die zuvor beschriebenen Sicherheiten Oikocredit als erstrangigen Darlehensgeber absichern und zwar unabhängig davon, ob die individuellen Vermögenswerte (Solaranlagen) durch direkt Oikocredit finanziert wurden oder nicht. Die Sicherheiten umfassen stets sämtliche Vermögenswerte und Forderungen des Projektinhabers. Der Weiterleitungskreditvertrag mit dem Emittenten hingegen ist in jedem Falle unbesichert und nachrangig.

Das oben beschriebene Risiko, welches sich aus der geplanten Finanzierungsstrukur ableitet, bedeutet für Sie ein erhöhtes Risiko. Lesen Sie sich daher die Risikohinweise aufmerksam durch.

Erfahren Sie hier mehr über die Finanzierungsstruktur mit vorrangigen Kapitalgebern.

Mehr anzeigen
Fundinglimit erreicht

Das Fundinglimit wurde heute nach 10 Tagen erfolgreich erreicht!

Fundingstart

Die Kampagne Jumbo Steel Mills I ist soeben erfolgreich gestartet. Wir freuen uns auf viele Beteiligungen und einen angeregten Austausch!