Familiengeführt

Fairtrade-zertifiziert

Sozial engagiert

Die erste Blumenfarm von Karen Roses wurde 1989 gegründet und bis heute sind fünf weitere Farmen hinzugekommen. An den verschiedenen Standorten sollen mehrere Solaranlagen installiert werden. Mit dieser Kampagne wird eine Anlage von 80 kWp am Standort Simotwo in Ravine finanziert.

© 2022 Karen Roses III

Karen Roses

Karen Roses ist ein 1989 von Rebecca Kotut gegründetes Familienunternehmen, das auf nachhaltige Rosenzucht spezialisiert ist. Nach stetigem Wachstum zählen nun sechs Fairtrade-zertifizierte Blumenfarmen in Kenia zu Karen Roses, eine davon in Nairobi und fünf in Eldama Ravine, etwa 200 km von Nairobi entfernt. Insgesamt sind auf einer Fläche von etwa 90 Hektar um die 1.200 Mitarbeiter*innen beschäftigt.

Die Prozesse und Systeme des Unternehmens wurden in den letzten 25 Jahren präzise aufgebaut und umfassen Qualitätsmanagementsysteme und eine durchdachte Kühlkette.

Das Unternehmen liefert hochwertige Schnittblumen hauptsächlich an den britischen und europäischen Markt, hat aber auch ein kleines wachsendes Geschäft in neuen Märkten in Osteuropa, im Nahen und Fernen Osten aufgebaut. Durch ein Corporate Social Responsibility (CSR) Programm übernimmt das Unternehmen soziale Verantwortung für die lokale Gemeinschaft. Dazu zählen der Bau sozialer Einrichtungen im Bildungs- und Gesundheitsbereich, der Ausbau der Wasserversorgung sowie die Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen seine sozialen und ökologischen Beiträge kontinuierlich verbessert und wurde daher mit weltweit anerkannten Zertifikaten wie Leaf (2007), Fairtrade (2004) und MPS A (2001) ausgezeichnet.

     

 

Mehr anzeigen

"Wir sind der festen Überzeugung, dass die Aktivitäten unseres Unternehmens mit sozialer, ethischer und ökologischer Verantwortung in Einklang stehen müssen. Daher konzentrieren wir uns auf die Unterstützung unserer Mitarbeiter*innen und den Schutz der natürlichen Artenvielfalt der Region. Die Installation einer PV-Solaranlage ist unser neuestes Vorzeigeprojekt, das eine umweltfreundlichere Energieversorgung ermöglicht."

Peter Kamuren, Produktionsleiter, Karen Roses

Über das Land

Kenia ist ein Vielvölkerstaat mit über 40 Ethnien und einer der am stärksten wachsenden Märkte Afrikas. In der Hauptstadt Nairobi leben etwa 4 Mio. Menschen und sie ist das wirtschaftliche Zentrum Ostafrikas. Mombasa ist die zweitgrößte Stadt und die umliegende Küstenregion ist touristisch geprägt. Das Land ist für seine spektakuläre Tierwelt bekannt, hat aber auch eine lange Geschichte des Anbaus von landwirtschaftlichen Erzeugnissen für Inlands- und Exportmärkte – insbesondere in Europa.

Die Solaranlage

Es handelt sich bei der Photovoltaikanlage um ein Freiflächen-System am Standort Simotwo, Ravine von 80 kWp. Die Anlage verfügt über 147 Solarmodule von Jinko Solar aus der Modellreihe JKM-545M-72HL4-TV sowie 1 Wechselrichter von Huawei Technologies. Der erwartete Stromertrag beträgt 133 MWh pro Jahr.

Der Endkunde Karen Roses ist und bleibt ans Stromnetz des staatlichen Energieversorgers angeschlossen. Die erzeugte Solarenergie ist komplett für den Eigenbedarf gedacht und wird nicht ins Stromnetz eingespeist. In der Nacht oder an bewölkten Tagen, wenn nicht genug Solarenergie produziert wird, bezieht die Fabrik weiter Strom aus dem Netz. Basierend auf den historischen Verbrauchszahlen kann Karen Roses mit der 80 kWp Solaranlage durchschnittlich rund 82 Tonnen CO2 im Jahr einsparen.

Das Projekt ist die dritte Phase eines größeren Solarprojekts für Karen Roses. In den Kampagnen Karen Roses I und Karen Roses II wurden bereits zwei weitere Photovoltaiksysteme mit einer Kapazität von 100 kWp und 75 kWp für die Blumenfarmen an den Standorten Torongo und Chepsito in Ravine finanziert.

Generalunternehmer: Spenomatic Solar Ltd.

Spenomatic Solar LogoSpenomatic Solar Ltd., das sich auf die Planung, Installation und Wartung von Photovoltaikanlagen spezialisiert hat, gehört zur 1998 gegründeten Spenomatic Group mit Sitz in Nairobi, Kenia. Das Unternehmen hat sich dem Ziel verschrieben, private sowie öffentliche Firmen und Privathaushalte mit hochwertigen und effizienten Lösungen zur Nutzung von Solarenergie auszustatten. Um sich in diesem Bereich noch besser aufzustellen, hat Spenomatic Solar eine Partnerschaft mit Visa Powertech, einem der führenden Generalunternehmer Indiens, geschlossen. Bisher hat Spenomatic mehr als 200 Kunden in Afrika mit Solaranlagen ausgestattet und dabei alleine in Kenia Anlagen mit einer Kapazität von über 6,5 MWp installiert.

Als Generalunternehmer für das Projekt ist Spenomatic Solar Ltd. für die technische Planung und den Bau der Anlage verantwortlich und übernimmt auch die lokale Wartung.

Mehr anzeigen

Ihre persönliche CO2-Bilanz

Je 1.000,- Euro Darlehen werden etwa 1,03 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon Footprint von ca. 7,69 Tonnen CO2 pro Jahr (siehe hier, Stand 2020). Über die Investitionsdauer von 8 Jahren, werden pro 1.000,- Euro Darlehen 8,20 Tonnen CO₂ eingespart.

Sustainable Development Goals

SDG 7SDG 13Dieses Projekt unterstützt die Sustainable Development Goals 7 (‚Bezahlbare und saubere Energie‘) und 13 (‚Maßnahmen zum Klimaschutz‘) der Vereinten Nationen.

Aktuelle Informationen zu COVID-19

Kenia ist seit Ende Januar weniger stark von COVID-19 betroffen. In den letzten zwei Wochen wurden 138 Fälle registriert (Stand: 19.04.22). Ende Oktober 2021 verkündete die kenianische Regierung das Ende der landesweiten Ausgangssperre in Kenia, auch wenn andere COVID-19-Maßnahmen in Kraft bleiben. Schon seit Beginn der Pandemie gilt beispielsweise die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit. Universitäten sowie Unternehmen und Fabriken dürfen unter strengen Hygieneregeln öffnen bzw. produzieren und der internationale Reiseverkehr wird im Rahmen bestehender Richtlinien fortgesetzt.

Mehr anzeigen

Regionaler Impact

Kenia setzt bei der Energieversorgung vor allem auf erneuerbare Energiequellen. Gut 80 % des in Kenia produzierten Stroms stammen mittlerweile aus diesen umweltfreundlichen Quellen. Den größten Anteil haben dabei mit 46% die Nutzung von Geothermie und mit 31% die Nutzung von Wasserkraft, gefolgt von Windkraft und Solarenergie. Diese positive Entwicklung ist in den letzten Jahren vor allem durch die Inbetriebnahme großer Wind- und Solarkraftanlagen vorangetrieben worden. Das Land hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 die Treibhausgasemissionen um 32% zu senken.

Sind kenianische Rosen wirklich nachhaltiger?

Kenia ist der größte Rosenversorger und Exporteur in Afrika und intuitiv mag Sinn ergeben, dass der Import nicht sehr nachhaltig ist. In einem Artikel haben wir uns jedoch damit auseinandergesetzt, was beim Blumenanbau die bessere Variante ist. Informieren Sie sich hier darüber, wieso kenianische Rosen einen besseren CO2-Fußabdruck als niederländische Rosen haben und wieso die Lokale Bevölkerung davon profitiert.

6%
8 Jahre
31.01.2031
31.01.
Finanzierungsvolumen:
80.000 €
Darlehensart:
Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus:
jährlich, nachschüssig (act / 365)
Verfügbar ab:
22.04.2022
Mindestanlagebetrag:
100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag:
Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent, jedoch maximal 10.000 €.
Risikohinweis: Der Erwerb dieser Kapitalanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Zahlungsplan (6% Zinsen p.a.)

Jahr
Datum
Zahlung Brutto
Davon Zinsen
Davon Tilgung
Status
Jahr
0
Datum
31.01.2023
Zahlung Brutto
466,85 €
Davon Zinsen
466,85 €
Davon Tilgung
0,00 €
Status
ausstehend
Jahr
1
Datum
31.01.2024
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
600,00 €
Davon Tilgung
404,14 €
Status
ausstehend
Jahr
2
Datum
31.01.2025
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
577,33 €
Davon Tilgung
426,81 €
Status
ausstehend
Jahr
3
Datum
31.01.2026
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
550,14 €
Davon Tilgung
454,00 €
Status
ausstehend
Jahr
4
Datum
31.01.2027
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
522,90 €
Davon Tilgung
481,24 €
Status
ausstehend
Jahr
5
Datum
31.01.2028
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
494,03 €
Davon Tilgung
510,11 €
Status
ausstehend
Jahr
6
Datum
31.01.2029
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
464,69 €
Davon Tilgung
539,45 €
Status
ausstehend
Jahr
7
Datum
31.01.2030
Zahlung Brutto
1.004,14 €
Davon Zinsen
431,06 €
Davon Tilgung
573,08 €
Status
ausstehend
Jahr
8
Datum
31.01.2031
Zahlung Brutto
7.007,84 €
Davon Zinsen
396,67 €
Davon Tilgung
6.611,17 €
Status
ausstehend
Gesamt
Zahlung brutto
14.503,67 €
Davon Zinsen
4.503,67 €
Davon Tilgung
10.000,00 €

Gesamt

Zahlung brutto
14.503,67 €
Davon Zinsen
4.503,67 €
Davon Tilgung
10.000,00 €

Finanzierungsstruktur

Dieses Projekt wird zu 100% durch Nachrangdarlehen der Crowdinvestor*innen auf ecoligo invest finanziert. Es ist nicht geplant, weitere Fremdkapitalgeber an diesem Projekt zu beteiligen und damit das aktuelle Risikoprofil für die Crowdinvestor*innen zu verändern.

Das Geschäftsmodell

Der in Kenia ansässige Projektinhaber ecoligo Ltd. (100% Tochtergesellschaft der ecoligo GmbH) hat mit dem Endkunden Karen Roses Ltd. einen Stromverkauf-Vertrag (Power-Purchase-Agreement) geschlossen. Aus den Einnahmen dieses Stromverkauf-Vertrags soll die Rückzahlung und Verzinsung Ihres Nachrangdarlehens ermöglicht werden.

Der Stromverkauf-Vertrag beinhaltet fixe Stromverkaufspreise in US-Dollar (USD). Der monatliche Umsatz aus dem Stromverkauf variiert mit dem Solarstromertrag. Vergütet wird die Stromproduktion aus der Solaranlage auch, wenn der Endkunde den Strom nicht abnehmen kann (sogenanntes Take-or-Pay).

Der Stromverkauf-Vertrag sieht die Möglichkeit vor, dass der Endkunde Karen Roses Ltd. die Solaranlage ab dem zweiten vollen Jahr nach Inbetriebnahme eigentumsrechtlich zu einem fest definierten Preis übernehmen kann. In diesem Fall kann Ihr Darlehen aus dem Verkaufspreis vorfällig getilgt werden und Sie erhalten alle Ihre noch ausstehenden Forderungen zurück, das heißt, den noch zur Tilgung ausstehenden Darlehensbetrag und die bis zum Inkrafttreten der Kündigung aufgelaufenen Zinsen.

Es besteht das Risiko, dass der Projektinhaber am Ende der Nachrangdarlehens-Laufzeit die dann fällige Rest-Tilgungskomponente (in Höhe von 60% des Nachrangdarlehensbetrages) nicht, nicht rechtzeitig oder nicht in voller Höhe an den Emittenten leisten kann, falls dem Projektinhaber zu diesem Zeitpunkt keine ausreichenden Mittel zur Verfügung stehen und auch nicht zufließen (etwa aufgrund einer Anschlussfinanzierung oder einer Ausübung der auf die Solaranlage bezogenen Kaufoption gemäß Stromverkauf-Vertrag durch den Endkunden).

Mehr anzeigen

Rechtliche Struktur

Der Darlehensnehmer ecoligo Projects Two UG (haftungsbeschränkt) ist eine Emissionsgesellschaft (Ein-Zweck-Gesellschaft), die kein eigenes operatives Geschäft betreibt, sondern in diesem Projekt den einzigen Zweck hat, die in Deutschland eingeworbenen Nachrangdarlehen von Crowdinvestor*innen an den in Kenia ansässigen Projektinhaber ecoligo Ltd. in Form eines weiteren Darlehens weiterzuleiten.

Dieselbe Struktur wurde bereits bei anderen Projekten der ecoligo GmbH oder einer der lokal ansässigen Tochtergesellschaften umgesetzt und ist auch bei Folgeprojekten mit dem Projektinhaber ecoligo Ltd. oder einer der lokal ansässigen Tochtergesellschaften vorgesehen. Der Emittent ecoligo Projects Two UG (haftungsbeschränkt) wird jedoch keine Darlehen an sonstige Drittfirmen weiterleiten. Dadurch wird das Risiko auf Projekte der ecoligo GmbH und ihre Tochtergesellschaften beschränkt.

Es besteht jedoch das Risiko, dass sich andere Projekte, in die Sie nicht selbst investiert haben, nachteilig auf Ihr getätigtes Investment auswirken. Dies kann etwa der Fall sein, wenn ein anderes Projekt der ecoligo GmbH oder einer der lokal ansässigen Tochtergesellschaften, in das Sie nicht investiert haben, wirtschaftlich fehlschlägt und die ecoligo GmbH bzw. eine ihrer lokal ansässigen Tochtergesellschaften ihre fälligen Verbindlichkeiten gegenüber dem Emittenten ecoligo Projects Two UG (haftungsbeschränkt) nicht bedienen kann.

Bei den folgenden Projekten wurde bereits dieselbe Struktur angewandt: MP Pack I, Phuong Long IPhuong Long IIPhuong Long IIIHielo Cristal Divisa VIILas Lomas IV,  Las Lomas IIILas Lomas IIKijabe Station Management VIIHielo Cristal Divisa VIDai A Industry IVKijabe Station Management VIToan Cau Papierrecycling VILive Wire Packhalle – RefinanzierungHielo Cristal Divisa VPrime Dai Loc V, Kijabe Station Management VPrime Dai Loc IVHielo Cristal Divisa IVDai A Industry IIIToan Cau Papierrecycling VKijabe Station Management IVPrime Dai Loc IIIGiai Phong Rubber IIHielo Cristal Divisa IIIHielo Cristal Divisa IIHielo Cristal Divisa IKijabe Station Management IIIPrime Dai Loc IIToan Cau Papierrecycling IVGiai Phong Rubber I, Kijabe Station Management IIDai A Industry IIToan Cau Papierrecycling IIILac Long VIKijabe Station Management IDai A Industry IPrime Dai Loc ILac Long VToan Cau Papierrecycling IIUniversidad Adventista IIIToan Cau Papierrecycling IViet Roll IVAngloGold Ashanti (Iduapriem) IV,  Lac Long IVAngloGold Ashanti (Iduapriem) IIIViet Roll IIIKaren Roses IIViet Roll IIUniversidad Adventista IIUniversidad Adventista ILac Long IIIAngloGold Ashanti (Iduapriem) IIFan Milk IIArenal Kioro Effiziente Klimatisierung IIGateway Marine Services IAngloGold Ashanti (Iduapriem) IKaren Roses IFan Milk ISirikwa HotelHotel JennyHyM CoyolHyM GuanacasteSwiss Travel UrucaCerro LodgeArenal Kioro Bungalows WestEl RodeoArenal Kioro Bungalows ZentralArenal Kioro Solare WarmwasseraufbereitungArenal KioroArenal Kioro LEDCasa Luna EnergieeffizienzCoconut Beach LodgeEl Rodeo Solare WarmwasseraufbereitungUnited SelectionsCasa Luna Bungalows, Casa LunaSwiss Travel Guanacaste Marie Stopes GhanaEden Tree Point MallLive Wire WasserversorgungLive Wire PackhalleRift Valley RosesStanbic Bank Ghana und Impact Hub Accra.

Bitte lesen Sie sich die projektspezifischen Risikohinweise und Interessenskonflikte aufmerksam durch. Diese können unter dem Punkt „Downloads“ heruntergeladen werden.

Mehr anzeigen
Fundinglimit erreicht

Das Fundinglimit wurde heute nach weniger als 7 Stunden erfolgreich erreicht!

Fundingstart

Die Kampagne Karen Roses III ist soeben erfolgreich gestartet. Wir freuen uns auf viele Beteiligungen und einen angeregten Austausch!